Startups aus dem universitären Kontext gesucht!

Der Transfer zwischen Wissenschaft und Praxis geht neue Wege: Wir suchen überzeugende Gründungsideen, die an deutschsprachigen Hochschulen entstanden sind und ein hohes Nutzenpotenzial für Handel und Konsumgüterindustrie besitzen.

Handel und Konsumgüterindustrie bieten vielfältige Ansatzpunkte, ob Logistik, IT/Technologie, Marketing, Customer Services, Energie, Verpackung oder innovative Produktentwicklungen (z. B. im Lebensmittelbereich).

Mit den Netzwerken und Möglichkeiten von EHI Stiftung und GS1 Germany helfen wir Startups ihre Marktchancen zu nutzen und sich im Markt zu positionieren.

Der Startup-Beirat

Der Startup-Beirat des Wissenschaftspreises ist mit hochkarätigen Führungs­persön­lich­keiten aus Handel und Konsumgüterindustrie besetzt und entscheidet über die Preisvergabe in der Startup-Kategorie.

Dr. Florian Heinemann

Dr. Florian Heinemann

Project A Ventures

Founding Partner

Lionel Souque

Lionel Souque

REWE Group

CEO

Tobias M. Koerner

Tobias M. Koerner

GARDENA

Vice President

Torsten Toeller

Torsten Toeller

Fressnapf

CEO

Tina Müller

Tina Müller

Douglas

CEO

Paul Vetter

Paul Vetter

Henkel

General Manager

Volkmar Schwenk

Volkmar Schwenk

Ferrero

Member of the Board

Christoph Werner

Christoph Werner

dm-drogerie markt

CEO

Wer kann teilnehmen?

Startup-Center/Gründungsservices der Hochschulen können Startups nominieren.

Anforderungen an Startups/Jungunternehmen:

  • Gründung innerhalb der letzten 3 Jahre
  • Erfolgreiche Teilnahme an Förderprogrammen für innovative Gründer*innen des Bundes oder der Länder (z. B. EXIST)
  • Erfolgreicher Markteintritt und erste Wachstumserfolge
  • Mindestens 3 Vollzeitkräfte (FTE, inkl. Gründer*innen)

Bewertungskriterien

  • Transfer von Wissenschaft in Praxis
  • Innovationskraft der Gründungsidee
  • Nutzenpotenzial für Handel und Konsumgüterindustrie
  • Skalierungspotenzial

Einzureichende Unterlagen

Fristen

Nominierungen von Startups werden vom
1. Oktober bis zum 31. Dezember angenommen.

Die Entscheidung

Die Entscheidung über die Preisvergabe erfolgt in einem mehrstufigen Verfahren. Die besten Startups werden eingeladen, ihre Gründungsidee persönlich zu präsentieren.

Der Preis

In der Kategorie „Bestes Startup“ werden Leistungen im Wert von 50.000 Euro sowie die Möbiusschleife in der Interpretation des Designers Prof. Wolfgang Laubersheimer von der Köln International School of Design verliehen. Ein Jahr lang unterstützen wir das Startup mit einem umfangreichen Programm unterschiedlicher Netzwerk-, Coaching-, Kommunikations- und Marketingaktivitäten.

Die Leistungen umfassen:

Mentoring

  • Persönlicher Mentor aus dem Management von GS1 Germany oder EHI Retail Institute
  • Persönlicher Kontakt und Austausch mit Mitgliedern des Beirates des Wissenschaftspreises
  • Persönlicher Kontakt und Austausch mit Mitgliedern der Gremien von GS1 Germany oder EHI Retail Institute

Membership

Das Startup profitiert von den Netzwerken mit Unternehmen, Wissenschaftlern und Technologiedienstleistern.

Events

  • Teilnahme an zwei EHI-Fachtagungen und zwei EHI-Workshops
  • Vortragsslots auf Fachtagungen der GS1 Germany und des EHI Retail Institute
  • Kostenfreie Teilnahme am Innovation Day und dem ECR Tag, dem Branchentreff der Konsumgüterindustrie

Education

Exhibitions

  • Info-Corner zur Startup-Idee im Rahmen der festlichen Verleihung des Wissenschaftspreises
  • Tickets für die EuroCIS
  • Stand auf dem ECR Tag und Logo-Präsenz im ECR Village des ECR Tages
  • Kooperationspartnerpaket inklusive Ausstellungspräsenz auf einem EHI-Kongress wie EHI Technologie Tage, EHI Payment Kongress oder EHI Connect

Communication

Die Auszeichnung ist mit einer hohen Öffentlichkeitswirkung verbunden und wird durch diverse Kommunikationsmaßnahmen unterstützt, wie

  • Umfangreiche Presseberichterstattung zur Preisverleihung
  • Vorstellung der Gründungsidee auf der Wissenschaftspreis Website
  • Vorstellung der Gründungsidee in der Preisträgerbroschüre des Wissenschaftspreises 
  • Ein doppelseitiger Artikel in der Kundenzeitschrift der GS1 Germany „Collabor@te
  • Ein doppelseitiger Artikel in den EHI-Fachmagazinen „Stores+Shops“ oder „Stores+ShopsTechnology“
  • Berichterstattung in den Newslettern von GS1 Germany, EHI Retail Institute und EHI Stiftung
  • Eine ganzseitige Anzeige in der Kundenzeitschrift der GS1 Germany „Collabor@te
  • Eine ganzseitige Anzeige in einem der EHI-Fachmagazinen

Jetzt nominieren!

Nominieren Sie die Startups Ihrer Hochschule bis zum
31. Dezember 2020.

Verbleibende Zeit ...

Tage

:

Stunden

:

Minuten

:

Sekunden

Sie haben noch Fragen?
Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Dr. Nils Gröppel
Projektleiter Wissenschaftspreis,
EHI Stiftung
+49 221 57993-708
groeppel@ehi-stiftung.org