Das sagen die Gewinner:

 

Dr. Sandra Pauser, Universität Wien

„Der Wissenschaftspreis prämiert Abschlussarbeiten zu praxisnahen Themen und dient somit als attraktive Plattform und Drehscheibe zwischen Forschung und Praxis. Der wertvolle Austausch zwischen Forschungseinrichtungen und Vertretern des Handels bietet nicht nur interessante Kontaktmöglichkeiten, sondern liefert zugleich Motivation für zukünftige Forschungsprojekte und potentielle Kooperationen. Ich freue mich sehr über die Auszeichnung und Wertschätzung meiner Forschungstätigkeit.“

 

Tatjana Bockler, FOM Frankfurt
„Der Wissenschaftspreis ist für mich Anerkennung und Ansporn zugleich. Er bestätigt die hohe Aktualität von Dynamic Pricing und seine praktische Relevanz für den Handel. Darüber hinaus motiviert die Auszeichnung, weitere betriebswirtschaftliche Fragestellungen mit interdisziplinären Ansätzen aus der Wirtschaftspsychologie zu untersuchen.“

 

Clara Walter, Hochschule Reutlingen
„Der Wissenschaftspreis bedeutet nicht nur eine Anerkennung für meine Arbeit, sondern auch die Bestätigung dafür, dass mein Forschungsthema, welches mir sehr am Herzen liegt, hochrelevant für die Handelsbranche ist. Es ist motivierend, dass jungen Wissenschaftler*innen Aufmerksamkeit geschenkt wird und sie die Gelegenheit erhalten, die Branche indirekt mitzugestalten.“

Das sagt die Jury:

 

Prof. Dr. Hermann Diller
"Der Wissenschaftspreis der EHI Stiftungund GS1 Germany hat sich mittlerweile zu der führenden Plattform für hervorragende wissenschaftliche Abschlussarbeiten entwickelt. Ich kenne zum Beispiel keine herausragende Marketing-Dissertation des letzten Jahres, die sich nicht im Bewerbungsverfahren für den Wissenschaftspreis befand. Das zeigt, welche Attraktivität die Plattform für exzellenten Nachwuchs entwickelt hat."

 
Prof. Dr. Utho Creusen

Prof. Dr. Utho Creusen
"Nicht nur das ausgeschriebene Preisgeld des Wissenschaftspreises fördert den akademischen Nachwuchs, sondern vielmehr die angebotene Kommunikationsplattform der EHI Stiftung und GS1 Germany und die dadurch ermöglichten Kontakte bieten einen großen Mehrwert für die Teilnehmer"

 
Dr. Michael Krings

Dr. Michael Krings
"Die mit dem Wissenschaftspreis geförderten Projekte belegen, wie hoch spannend die Themen des Einzelhandels sind. Diese Attraktivität muss Hochschulabsolventen und Forschern speziell in Deutschland noch besser vermittelt werden und der Wissenschaftspreis leistet dazu einen wichtigen Beitrag."

Ansprechpartner

Marlene Lohmann

Vorstand EHI Stiftung
Marlene Lohmann
T: +49 221 57993-72
E: lohmann(at)ehi-stiftung.org

 
Klaus Vogell

Projektleiter
Klaus Vogell
T: +49 221 94714-105
E: vogell(at)gs1-germany.de

Sponsoren

www.kpmg.de

Links

News zu Kooperationen von Praxis & Wissenschaft

 

Wissenschaftspreis 2019 – Die Verleihung

Wissenschaftspreis 2019, Foto: EHI/Schulten

Veränderungsprozesse aktiv mitgestalten – dazu ermutigt der Wissenschaftspreis von EHI Stiftung und GS1 Germany Studierende landesweit und prämiert Forschungsarbeiten zu praxisrelevanten Themen für die Handelsbrache. [Mehr lesen]

 

Bestandsqualität im Einzelhandel

Die Gewinner in der Kategorie "Beste Kooperation": Das von Professor Kuhn und Professor Holzapfel in Kooperation mit dm-drogerie markt erarbeitete Verfahren ermöglicht es, Bestandsungenauigkeiten in den Filialen systematisch zu bereinigen. [Mehr lesen]

 

Nonverbale Kommunikation im Verkauf

Die Gewinnerin in der Kategorie "Beste Dissertation": Dr. Sandra Pauser untersuchte in ihrer Dissertation die nonverbale Kommunikation und die resultierenden Kundenreaktionen und entwickelte ein spezielles Schulungskonzept. [Mehr lesen]

 

Fairness und Dynamic Pricing

Die Gewinnerin in der Kategorie "Beste Masterarbeit": Dass die Risiken von Dynamic Pricing im Handel eher überschätzt werden, war eines der Ergebnisse der Masterarbeit von Tatjana Bockler. [Mehr lesen]

 

Sharing in der Textilbranche

Die Gewinnerin in der Kategorie "Beste Bachelorarbeit": Wie innovative Sharing-Konzepte in Zukunft auch in der Bekleidungsbranche zu einem Erfolg werden, untersuchte Clara Walter in ihrer Bachelorarbeit. [Mehr lesen]

 

And the nominees are ...

Die Bewerbungsphase für den Wissenschaftspreis 2019 ist beendet und zahlreiche hervorragende Arbeiten mit hoher Relevanz für die Handelsbranche sind ins Rennen um den Preis gestartet. Ein kleiner Überblick der Nominierungen. 
[Mehr lesen]

 

Burger aus dem Smartphone

So schnell geht es zwar noch nicht, aber mit dem Koch-Service Foodly beschleunigt sich der Weg vom Rezept bis hin zum fertigen Gericht. Welche Verbindung Foodly zu Wissenschaft und Handel pflegt, erklärt uns Mitgründer Dr. Hannes Kübel. [Zum Interview]

 

Blockchain auf auf dem Prüfstand

Wie konsistent ist die positive Meinung über Blockchain, wenn die Technologie in die Praxis umgesetzt wird? Zusammen mit über 30 Unternehmen führt GS1 Germany ein Pilotprojekt durch, um Erkenntnisse über Stärken und Schwächen von Blockchain zu erhalten.  [Mehr lesen]

 

E-Commerce unter der Lupe

Mit ihrer Arbeit über Augmented Reality im E-Commerce gewann Sandra Wolnitz den Wissenschaftspreis für die beste Masterarbeit 2018. In ihrer Dissertation thematisiert sie Curated Retailing in Onlineshops.
[Zum Interview]

 

Helfende Hand für Startups

13 Prozent der Gründer in Deutschland starten ohne Berufserfahrung. Vor allem letzteres schreckt einen Großteil der Absolventen von der Selbstständigkeit ab. Auch das fehlende Netzwerk hindert an der Verwirklichung vom Startup. Hier möchte das EHI helfen.  [Mehr lesen]

 

Mit dem Roboter im Hörsaal

Bildquelle: Projejekt H.E.A.R.T

Immer freundlich, geduldig und auskunftsbereit – so rollen bereits viele Roboter durch deutsche Geschäfte. Doch auch an der Universität können die humanoiden Helfer ihren Beitrag leisten. Prof. Dr. Jürgen Handke von der Universität Marburg im Interview ... [Zum Video]

 

Neues Gesicht am Jury-Tisch

Bildquelle: Sorg

Mit Susanne Sorg sitzt dieses Jahr ein neues Jury-Mitglied am Tisch des Auswahlgremiums. Die Diplomkauffrau nennt den Handel ihre berufliche Heimat und freut sich darauf, in ihrer neuen Funktion Erfahrungen und Wissen weiterzugeben. [Zum Interview]

 

Sprechende Paletten

Bildquelle: Wollenburg

Mit seiner Dissertation über Omnichannel Handelslogistik stand Johannes Wollenburg auf der Shortlist des Wissenschaftspreises 2018. Heute arbeitet er für den Poolingspezialisten Chep und macht Paletten am POS fit für die Kommunikation mit dem Kunden. [Zum Interview]

 

Dem Ruf gefolgt

Bildquelle: Bastian Popp

2012 wurde die Promotion von Bastian Popp mit dem Wissenschaftspreis ausgezeichnet und vor kurzem erhielt er einen Ruf an die Universität des Saarlandes. Seitdem ist Popp Inhaber des Lehrstuhls für Betriebswirtschafs-lehre. Wir gratulieren!. [Mehr Infos]

 

Preisverleihung 2018 - Hochschule trifft Handel

Von der Uni-Bibliothek auf die Bühne ging es für die Gewinner des Wissenschaftspreises 2018. Zum zwölften Mal trafen sich rund 300 Spitzenkräfte aus Handel, Industrie und Wissenschaft, um die innovativen Ideen aus der Forschung zu würdigen. Während der EuroCIS in Düsseldorf wurden vier innovative Projekte aus der Forschung prämiert und mit einer anschließenden Galaveranstaltung entsprechend gefeiert. [Zum Video]

 

Zertifizierung von Kosmetik

Da Begriffe wie „Nachhaltig“ und „Bio“ in der Kosmetik nicht geschützt sind, scheint eine Orientierung an Siegeln naheliegend. Wie groß der Einfluss von Nachhaltigkeitssiegeln auf die Kaufintention der Kunden ist, untersuchte Hoai Diem Chau in ihrer Bachelorarbeit. Mehr Infos im Abstract (PDF Download)

 

Simulierte Nähe zum Produkt

Die räumliche Trennung vom Produkt ist ein häufiger Grund für den Kaufabbruch im Online-Handel. Augmented Reality kann das wahrgenommene Risiko eines Fehlkaufs reduzieren, war eines der Ergebnisse der Masterarbeit von Sandra Wolnitz. Mehr Infos im Abstract (PDF Download)

 

Aus dem Vollen schöpfen

Online-Shops zeichnen Suchdaten automatisch auf und verfügen so über einen riesigen Pool an größtenteils ungenutzten Informationen. Dr. Daniel M. Ringel untersucht in seiner Dissertation die Online-Suchdaten von über 100.000 Konsumenten und ermöglicht eine Analyse großer Märkte. Mehr Infos im Abstract (PDF Download)

 

Das offene Innovationslabor

Produkte ganz nah am Kunden entwickeln – diese Möglichkeit bietet das Innovationslabor Josephs in der Nürnberger Innenstadt. Auf einer Fläche von mehr als 400 Quadratmeter können Konsumenten Produkte und Dienstleistungen entdecken und aktiv bis zur Marktreife mitgestalten, erklärt Prof. Dr. Angela Roth. Mehr Infos auf der Website

 

Die Gewinner stehen fest

47 BewerberInnen in den Kategorien Bachelor, Master, Dissertation und Kooperation waren im Rennen für den Wissenschaftspreis 2018. Die Gewinner wurden am 28. Februar bei der feierlichen Preisverleihung bekannt gegeben. [Gewinner 2018]

 

Hallo Professor Roboter!

Bildnachweis: www.project-heart.de

Automatisierungs- und Robotik-Lösungen werden für den Handel immer wichtiger. Auch an der Uni kommen die smarten Helfer nun zum Einsatz. Wie humanoide Roboter die Lehre verbessern können hat uns Prof. Handke von der Uni Marburg verraten. [Mehr lesen]

 

Välkommen!

Bildnachweis: Claudia Willvonseder / Ikea

Oder auf Deutsch: Willkommen in der Jury des Wissenschaftspreises, Claudia Willvonseder! Die EHI Stiftung freut sich, die Global Marketing und  Communication Managerin der IKEA Group in der Jury des Wissenschaftspreises begrüßen zu dürfen. [Mehr lesen]

 

Ein Preisträger startet durch

Bildnachweis: EHI / Fester

Lebensmittel-Lieferservice für das Unternehmen Lidl - Dieses Thema wurde 2009 mit dem Wissenschafts- preis prämiert. Seitdem hat Preisträger Christian Fester Karriere gemacht und ist heute Bereichsleiter Vertrieb International bei Lidl. [Mehr lesen]

 

Mensch, Maschine, Handel

Bildnachweis: Krüger / DFKI

Ohne künstliche Intelligenz (KI) ist der Handel, wie wir ihn heute kennen, nicht mehr vorstellbar. Häufig schwingt die bange Frage mit, ob künstliche Intelligenz den Menschen zukünftig ersetzen wird. Was sagt Prof. Dr. Krüger vom Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz dazu? [Mehr lesen]

 

Handel für Digital Talents wenig attraktiv?

Der Handel braucht stärker denn je digitale Kompetenz, die Branche ist bei Absolventen als Arbeitgeber jedoch wenig gefragt. Zu diesen Ergebnissen kommt das Trendence Institute in Ihrer Befragung von 52.000 abschlussnahen Studierenden. [Mehr lesen]

 

Neu in der Jury

Dr. Simone Kerner ist seit diesem Jahr Mitglied in der Jury für den Wissenschaftspreis. Die promovierte Marketing- und Handelsexpertin bringt viel Leidenschaft für ihren Beruf mit und beweist, dass der Handel für Akademiker ein spannendes Umfeld mit besten Karriereaussichten ist. [Mehr lesen]

 

Eine Karriere im Handel

2011 hat Laura Steden den Wissenschaftspreis gewonnen. Thema Ihrer Arbeit war „Personalrecruiting durch die Analyse digitaler sozialer Netzwerke“. Seitdem hat Laura Steden Karriere gemacht – im Handel. [Mehr lesen]

 

Guter Start für Startups

Handels-Startups bietet das EHI ab sofort eine vergünstigte Mitgliedschaft an. Damit soll der deutschsprachigen Startup-Szene der Zugang zum Handels-Know-how des EHI erleichtert werden. [Mehr Infos]